Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen der gewählten und der aktuellen Version gezeigt.

leitfaden:7._werkzeuge 07.10.2006 14:35 leitfaden:7._werkzeuge 06.04.2011 00:00 current
Zeile 17: Zeile 17:
===== Wichtige Belehrungen ===== ===== Wichtige Belehrungen =====
-Die Belehrung ist eine wichtige Absicherung für den Gruppenleiter. Wie im Abschnitt [[4. rechtslage|Rechtslage]] erwähnt, muss die Belehrung alle Gefahren der Unterkunft und des Geländes aufzeigen, z.B. schwer gehende Türen oder Zeltschnüre, über die man stolpern kann. Ist ein Kind belehrt worden, hat der Gruppenleiter schon ein gutes Stück seiner Aufsichtspflicht erfüllt. Allerdings muss er das Einhalten der Belehrung überprüfen und auch neu erkannte Gefahren "nach-Belehren".+Die Belehrung ist eine wichtige Absicherung für den Gruppenleiter. Wie im Abschnitt [[4. rechtslage|Rechtslage]] erwähnt, muss die Belehrung alle Gefahren der Unterkunft und des Geländes aufzeigen, z.B. schwer gehende Türen oder Zeltschnüre, über die man stolpern kann. Ist ein Kind belehrt worden, hat der Gruppenleiter schon ein gutes Stück seiner Aufsichtspflicht erfüllt. Allerdings muss er das Einhalten der Belehrung überprüfen und auch neu erkannte Gefahren „nach-Belehren".
Es hat sich als ausgesprochen praktikabel erwiesen, die Belehrungen nicht an einem Stück durchzuführen, erfahrungsgemäß geht davon 2/3 auf dem Weg zu den Kindern verloren. Außerdem macht es sehr wenig Sinn, am ersten Tag über Baden, Straßenverkehr und Wald zu belehren, wenn diese Ereignisse erst in 3 Tagen stattfinden. Es hat sich als ausgesprochen praktikabel erwiesen, die Belehrungen nicht an einem Stück durchzuführen, erfahrungsgemäß geht davon 2/3 auf dem Weg zu den Kindern verloren. Außerdem macht es sehr wenig Sinn, am ersten Tag über Baden, Straßenverkehr und Wald zu belehren, wenn diese Ereignisse erst in 3 Tagen stattfinden.
Zeile 81: Zeile 81:
  * Baden nur an Badestelle   * Baden nur an Badestelle
  * Nur, wenn ............................ (Name Rettungsschwimmer) anwesend   * Nur, wenn ............................ (Name Rettungsschwimmer) anwesend
-  * Nicht "toter Mann" spielen+  * Nicht „toter Mann" spielen
  * Nur in geschlossener Gruppe baden, und wenn GruLei zustimmt   * Nur in geschlossener Gruppe baden, und wenn GruLei zustimmt
  * Ab- und Anmelden nicht vergessen   * Ab- und Anmelden nicht vergessen
Zeile 127: Zeile 127:
Manchmal überkommt die Gruppenleiter während eines Ferienlagers eine gewissen Ideenlosigkeit. Dies ist besonders schlimm, wenn eine Aktion geplant werden muss, für die viele Ideen notwendig sind. Oder aber man möchte gern einmal etwas anders oder Neues machen, und weiß nicht so richtig wie. Und, natürlich gibt es auch immer wieder Gruppenleiter, die nicht gerade vor Kreativität strotzen oder die sich nicht recht trauen, ihre Ideen zu äußern.\\ Manchmal überkommt die Gruppenleiter während eines Ferienlagers eine gewissen Ideenlosigkeit. Dies ist besonders schlimm, wenn eine Aktion geplant werden muss, für die viele Ideen notwendig sind. Oder aber man möchte gern einmal etwas anders oder Neues machen, und weiß nicht so richtig wie. Und, natürlich gibt es auch immer wieder Gruppenleiter, die nicht gerade vor Kreativität strotzen oder die sich nicht recht trauen, ihre Ideen zu äußern.\\
-In solchen Fällen können die hier beschriebenen Methoden verwendet werden. Man muss sich dafür in einer Pause (mittags oder abends) ein bisschen Zeit nehmen (meist ca. eine Stunde) und erhält meist gute, innovative und oft auch durchdachte Lösungen oder Vorschläge. Außerdem ermöglichen und "erzwingen" die Methoden die Teilnahme jedes Teammitgliedes.+In solchen Fällen können die hier beschriebenen Methoden verwendet werden. Man muss sich dafür in einer Pause (mittags oder abends) ein bisschen Zeit nehmen (meist ca. eine Stunde) und erhält meist gute, innovative und oft auch durchdachte Lösungen oder Vorschläge. Außerdem ermöglichen und „erzwingen" die Methoden die Teilnahme jedes Teammitgliedes.
Mehr Methoden gibt es bei [[http://www.juleiqua.de|institut juleiqua-Institut für Jugendleiter und Qualifikation]] Mehr Methoden gibt es bei [[http://www.juleiqua.de|institut juleiqua-Institut für Jugendleiter und Qualifikation]]
Zeile 252: Zeile 252:
==== Blitzlicht ==== ==== Blitzlicht ====
-Der "Moderator" gibt einen Satzanfang vor. Wie "mir hat heute gefallen, dass..." oder "Mich hat heute gestört, dass..." oder "Mir war heute besonders wichtig..." Jeder vervollständigt diesen Satz und teil so seine Stimmung in ein bis zwei kurzen Sätze mit. "Ich schließe mich dem Vorredner an..." gilt nicht.+Der „Moderator" gibt einen Satzanfang vor. Wie „mir hat heute gefallen, dass..." oder „Mich hat heute gestört, dass..." oder „Mir war heute besonders wichtig..." Jeder vervollständigt diesen Satz und teil so seine Stimmung in ein bis zwei kurzen Sätze mit. „Ich schließe mich dem Vorredner an..." gilt nicht.
==== Stimmungsbarometer ==== ==== Stimmungsbarometer ====
-Der "Moderator" bereitet ein überdimensionales Thermometer vor und bestimmt, was die Skala ausdrücken soll (oben: gute Laune/sehr zufrieden mit meiner Arbeit/der des Teamleiters, unten schlechte Laune und entsprechend...). Die Betreuer kennzeichnen dann ihre Laune/Einstellung entweder mit Klebepunkten oder mit Stiften an der entsprechenden Stelle im Barometer.+Der „Moderator" bereitet ein überdimensionales Thermometer vor und bestimmt, was die Skala ausdrücken soll (oben: gute Laune/sehr zufrieden mit meiner Arbeit/der des Teamleiters, unten schlechte Laune und entsprechend...). Die Betreuer kennzeichnen dann ihre Laune/Einstellung entweder mit Klebepunkten oder mit Stiften an der entsprechenden Stelle im Barometer.
==== Graffitizettel ==== ==== Graffitizettel ====
Zeile 269: Zeile 270:
Beispiele: „Ich wünsche mir für das nächste Mal.....“; „Mich hat heute gefreut, dass...“ usw. Beispiele: „Ich wünsche mir für das nächste Mal.....“; „Mich hat heute gefreut, dass...“ usw.
 +
 +
 +==== 3 Sätze ====
 +Häufig gibt es wenig Zeit für ausführliches Feedback, das gilt besonders dann, wenn das Ferienlager schon weit fortgeschritten ist und die Feedbackrunde eher zu einer Plauderei verkommt. Will man dennoch Feedback geben oder nehmen, kann man auch zur Methode der drei Sätze greifen. Hier darf jeder genau drei Sätze sagen. Damit ist Plauderei vorgebeugt und jeder muss sich genau überlegen, was an Auswertung wirklich relevant ist.\\
 +Man kann diese Regeln natürlich beliebig strecken, etwa Feedback nur auf einem Bein stehend oder dergleichen. Das hebt dann auch gern mal die Stimmung.
 +
 
leitfaden/7._werkzeuge.1160224556.txt.gz · Zuletzt geändert: 25.02.2008 00:00 von stephan [Letzte Änderungen]
705.198 Besucher insgesamt, 86 heute, 793 maximal, 136,88 Tagesdurchschnitt, 6 aktuell online.
5.661.113 Seitenaufrufe insgesamt, 558 heute, 22.265 maximal, 1.098,86 Tagesdurchschnitt (seit 06.07.2006).