Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen der gewählten und der aktuellen Version gezeigt.

leitfaden:5._krankheiten 06.04.2011 20:47 leitfaden:5._krankheiten 10.02.2014 00:00 current
Zeile 60: Zeile 60:
  * hohes Fiber, Erbrechen, Bewusstlosigkeit   * hohes Fiber, Erbrechen, Bewusstlosigkeit
Das Kind sofort aus der Sonne bringen! Im Schatten die Kleidung öffnen, kalte Getränke geben. Bei Bewusstlosigleit Kind in stabile Seitenlage bringen und nichts zu trinken geben! Kopf in kalte Tücher wickeln und Füße hochlegen. **Ärztliche Hilfe holen, es besteht Lebensgefahr.** Das Kind sofort aus der Sonne bringen! Im Schatten die Kleidung öffnen, kalte Getränke geben. Bei Bewusstlosigleit Kind in stabile Seitenlage bringen und nichts zu trinken geben! Kopf in kalte Tücher wickeln und Füße hochlegen. **Ärztliche Hilfe holen, es besteht Lebensgefahr.**
 +
Zeile 66: Zeile 67:
Zecken leben hauptsächlich im Unterholz von Wäldern, auf Wiesen und an Waldrändern. Sie fallen nicht von Bäumen, sondern springen Menschen an. Schützen kann man sich durch geschlossene Kleidung und festes Schuhwerk. Zecken leben hauptsächlich im Unterholz von Wäldern, auf Wiesen und an Waldrändern. Sie fallen nicht von Bäumen, sondern springen Menschen an. Schützen kann man sich durch geschlossene Kleidung und festes Schuhwerk.
-Wenn ein Zeckenbiss vorliegt, dann sollte das Tier rasch mit einer speziellen Zeckenzange (oder neuerdings auch Zeckenkarten) entfernt werden. Auf jeden Fall sollte man immer ein entsprechendes Utensil in einem Verbandskasten verfügbar haben.+Wenn ein Zeckenbiss vorliegt, dann sollte das Tier rasch mit einer speziellen Zeckenzange oder einer Zeckenkarte entfernt werden. Auf jeden Fall sollte man immer ein entsprechendes Utensil in einem Verbandskasten verfügbar haben.
Zum Entfernen gibt es verschiedene Techniken, bewährt ist das Greifen mit der Zeckenzange und mehrfaches Drehen der Zecke. Diese lässt dann von alleine los, die Gefahr den Kopf abzureißen ist dadurch gering. Zeckenzangen gibt es in der Apotheke, wo man sich auch beraten lassen kann, wie die Entfernung funktioniert. Man kann auch gewöhnliche Pinzetten verwenden, jedoch ist die Gefahr das Tier zu zerdrücken größer. Auf keinen Fall darf man die Zecke mit Öl oder Nagellack vorbehandeln, da das Tier erbricht und so Erreger in die Wunde geschwemmt werden. Zum Entfernen gibt es verschiedene Techniken, bewährt ist das Greifen mit der Zeckenzange und mehrfaches Drehen der Zecke. Diese lässt dann von alleine los, die Gefahr den Kopf abzureißen ist dadurch gering. Zeckenzangen gibt es in der Apotheke, wo man sich auch beraten lassen kann, wie die Entfernung funktioniert. Man kann auch gewöhnliche Pinzetten verwenden, jedoch ist die Gefahr das Tier zu zerdrücken größer. Auf keinen Fall darf man die Zecke mit Öl oder Nagellack vorbehandeln, da das Tier erbricht und so Erreger in die Wunde geschwemmt werden.
-Falls man es sich nicht zutraut, die Zecke zu entfernen, sollte man einen Arzt aufsuchen. In jedem Fall ist ärztliche Betreuung erforderlich, wenn:+**Aber Vorsicht! Zecken sollten nur dann selbst entfernt werden, wenn man damit Erfahrung hat und die Zecke auch sicher vollständig entfernen kann. Ist das nicht der Fall, ist ein Arzt aufzusuchen.**
 +In jedem Fall ist ärztliche Betreuung erforderlich, wenn:
  * das Tier nicht ganz entfernt wurde   * das Tier nicht ganz entfernt wurde
  * Hautirritationen größer werden   * Hautirritationen größer werden
 
leitfaden/5._krankheiten.txt · Zuletzt geändert: 10.02.2014 00:00 [Letzte Änderungen]
628.335 Besucher insgesamt, 19 heute, 793 maximal, 138,37 Tagesdurchschnitt, 12 aktuell online.
5.188.553 Seitenaufrufe insgesamt, 19 heute, 22.265 maximal, 1.142,62 Tagesdurchschnitt (seit 06.07.2006).